Home » Landesmeisterschaften, Leistungssport

Landesmeisterschaften: Laura Kelsch gewinnt acht Jahrgangstitel

[21. Juni 2010, 20:13 | Kein Kommentar] by

Magdeburg, 18.-20.06.2010
Die zehnjährige Laura Kelsch erschwimmt acht Landesjahrgangsmeistertitel. Helge Meeuw brilliert mit neuem Landesrekord über 100 m Rücken. Und auch sonst können die Schwimmerinnen und Schwimmer des SC Magdeburg sehr zufrieden auf die Landestitelkämpfe zurückblicken.
 

Allesamt Landesmeister vom SC Magdeburg – und das waren noch nicht einmal alle!
 
Mit neuem Modus warteten am vergangenen Wochenende in der Elbeschwimmhalle die 20. Landesmeisterschaften im Schwimmen auf. Neben einer veränderten Struktur in der Jahrgangswertung sorgten vor allem die 100‑m‑Finalläufe in der offenen Klasse für zusätzliche Höhepunkte im Kampf um die Meistertitel. Bei 302 Einzelentscheidungen sicherte sich der SC Magdeburg mit 83mal Gold Platz eins im Medaillenspiegel vor dem SV Halle mit 78 ersten Plätzen.
 
Erfolgreichste Elbestädterin war die 10jährige Laura Kelsch. Die von Herbert Schirrmeister trainierte Sportschülerin startete aufgrund ihres Alters bei den Viertklässlern und gewann bei allen acht Starts den Landesmeistertitel. Unter ihren fünf persönlichen Bestleistungen sind besonders ihre Ergebnisse über 50 m Schmetterling in 32,63, über 50 m Freistil in 31,15 sowie über 50 m Brust in 39,69 Sekunden hervorzuheben.
 
In der offenen Klasse zeigte Helge Meeuw einmal mehr seine Extraklasse. Ungeachtet des studienbedingt derzeit nur geringen Trainingspensums siegte der Vizeweltmeister im Finale über 100 m Rücken sicher in neuer Landesrekordzeit von 55,60 Sekunden und gewann auch auf der halben Distanz in 26,07 Sekunden. „Doch auch die anderen Schwimmerinnen und Schwimmer des Leistungsbereichs zeigten knapp zwei Wochen vor den 122. Deutschen Meisterschaften in Berlin solide Leistungen”, stellte Trainer Bernd Henneberg zufrieden fest.
 
Allerdings ließen sie sich zumeist noch nicht in die Karten gucken und starteten vorrangig auf ihren Nebenstrecken. So gewann Christian Kubusch über 200 m Rücken in neuer persönlicher Bestzeit von 2:05,35. Aliena Schmidtke siegte über 50 m Freistil in 26,95 Sekunden sowie im Finale über 100 m Rücken in 1:07,14 Minuten. Ihre Trainingskameradin Saskia Donat holte sich die Titel über 400 m Freistil (4:28,52 Minuten), sowie über 50 und 200 m Rücken in 30,90 Sekunden bzw. 2:26,50 Minuten.
 
Jeweils einen Titel in der offenen Wertung gewannen Anna Heinemann (100 m Brust in 1:13,12 Minuten), Lena Kellerstraß (400 m Lagen in 5:10,50 Minuten), Leif-Marten Krüger (100 m Freistil in 52,20 Sekunden), Stefan Holtz (100 m Brust in 1:04,51), Robert Rauch (200 m Brust in 2:27,08 Minuten) sowie Benedikt Warnke (400 m Lagen in 4:44,98 Minuten).
 
Letzter gewann außerdem insgesamt fünf Titel in der Jahrgangswertung 1992/93. Hier zeigte er vor allem über 100 m Freistil in 54,18 Sekunden eine ansprechende Leistung. Vier Jahrgangsmeistertitel erkämpfte sich Julia Haas (5. Klasse), die auf allen drei Bruststrecken sowie über 800 m Freistil erfolgreich blieb. Dabei verbesserte sie sich insbesondere über 50 m Brust in sehr guten 37,37 Sekunden deutlich. Ebenfalls vier Titel gingen an Robert Rauch (Jg. 1992/93). Neben seinen Siegen über 50 m und 200 m Brust sowie über 50 m Rücken zeigte er vor allem über 50 m Schmetterling (26,22 Sekunden), was in ihm steckt.
 
Drei Titelgewinne gelangen in der 4. Klasse Christoph Brehme über 50, 100 und 200 m Brust. Ferner gewannen im Jahrgang 1996/97 Anna Heinemann (Jg. 1996/97) über 50, 100 und 200 m Freistil, Lena Kellerstraß über 100 m Brust sowie 200 und 400 m Lagen, Marcus Herwig über 400 m Freistil sowie 100 und 200 m Schmetterling. Marie Neumann (50, 100 und 200 m Schmetterling), Julia Thieman (50 m Freistil sowie 50 und 200 m Rücken) und Jan Naveau (jeweils 50 m Freistil, Rücken und Schmetterling) siegten im Jahrgang 1994/95.
 
Zweifache Jahrgangsmeister wurden Paul Gärtner (4. Klasse), Henrike-Carlotta Mühlbrecht, Tom Reising (beide 6. Klasse), Christian Hagen (Jg. 1996/97), Ida Walter, Helge Deike, Poul Zellmann (alle Jg. 1994/95). Jeweils einen Titel in ihrer Altersklasse gewannen Michelle Strauch (3. Klasse), Valeriya Möhring, Marius Zobel (beide 4. Klasse), Maria Dahnz, Lars Schmidt (beide 5. Klasse), Sandra Brehmeier, Daria Berestov, Saskia Kriks, Lena-Anik Schober (alle 6. Klasse), Jonas Hammann (Jg. 1996/97), Katharina Theus, Max Schweigel (beide Jg. 1994/95) und René Schneider (AK30).
 
Während die Schwimmer des Leistungsbereichs ab 30. Juni bei den Deutschen Schwimmmeisterschaften wieder am Start sind, lassen die jüngeren Sportler am 3. und 4. Juli beim Internationalen Pokal-Meeting „Alter Fritz” in Potsdam bereits die Saison ausklingen. Dazu meinte Nachwuchstrainer Herbert Schirrmeister nach dem Wettkampf: „Nach einem erfolgreichen Jahr haben sich alle ihre Sommerpause redlich verdient!”

Schreibe einen Kommentar!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.