Kein Bild

Erfolgswochenende für SC Magdeburg

13. Juli 2015 Sebastian Bartz

Vier Tage vor dem Start ins WM-Trainingslager nach Belek (Türkei) haben die Freiwasser-Athleten des SC Magdeburg eine erfolgreiche Tour durch das Wettkampf-Wochenende absolviert. Dabei nutzte vor allem Finnia Wunram die 4. Offenen Norddeutschen Meisterschaften im mecklenburgischen Mölln zum letzten Härtetest vor der Weltmeisterschaft in Kasan (24. Juli bis 9. August).

Kein Bild

Hentke pulverisiert alte Marke

4. Juli 2015 Sebastian Bartz

Sie musste sich lange Zeit die quälende Frage nach dem deutschen Rekord gefallen lassen, am gestrigen Freitag gab sie die beeindruckende Antwort: Bei den German Open in Essen pulverisierte Franziska Hentke vom SC Magdeburg in 2:05,26 Minuten über 200 Meter Schmetterling die sechs Jahre alte Bestmarke von Annika Mehlhorn (Baunatal/2:06,45).

Kein Bild

Es passt wieder alles zusammen

26. Mai 2015 Sebastian Bartz

Es gibt Dinge, zu denen Franziska Hentke keine Meinung hat. Zum Beispiel zur Musik. “Ich bin nicht soooo musikbegeistert”, erzählte die 25-Jährige vom SC Magdeburg. Und weil sie mangels Vorliebe keinen Wunsch äußerte, welches Lied aus den Boxen sie bei den Norddeutschen Meisterschaften (NDM) über die 200 Meter Schmetterling begleiten sollte, nahm Trainer Bernd Berkhahn ihr diese Entscheidung ab: “Matador” von Faith No More dudelte mit dem Start am Sonntag los, Hard Rock vom Feinsten also. Lokalmatadorin Hentke erklärte lächelnd: “Ich höre das beim Schwimmen sowieso nicht.”

Kein Bild

127. Deutsche Meisterschaften 2015

9. April 2015 Sebastian Bartz

Bei den 127. deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin ist am Donnerstag beinahe Unglaubliches geschehen: Franziska Hentke vom SC Magdeburg hat nicht nur ihren Titel über die 400 Meter Lagen verteidigt. Die 25-Jährige hat im Europasportpark zudem in 4:42,73 Minuten als einzige Starterin die WM-Norm unterboten. “Damit habe ich im Leben nicht gerechnet”, erklärte Hentke, die sich noch am vergangenen Wochenende mit einem fiebrigen Infekt plagte. Der vierte Platz ging an Finnia Wunram, die in 4:45,79 Minuten ebenfalls zu einer neuen Bestzeit schwamm.

Kein Bild

Norddeutsche Meisterschaften 2014

30. Mai 2014 Bernd Pozorski

Poul Zellmann sorgte für freudige Bewegungen auf den blauen Sitzschalen, als er als Startschwimmer anschlug: Mit 1:52,61 Minuten hatte er einen Vorsprung von mehr als fünf Sekunden auf die Konkurrenz herausgearbeitet, weshalb seine drei Mitstreiter Marcus Herwig,Hendrik Rijkens und Rob Muffels in der 4×200-Meter-Freistilstaffel den Sieg (7:43,64 Minuten) beruhigt ins Ziel schwimmen konnten.