20. Leisslinger Schwimmwettkampf 2013

Für die über 40 SCM-Nachwuchsschwimmer sprudelten beim Leisslinger-Schwimmpokal in Halle/Saale förmlich die Medaillen wie aus einem Born. Gleichsam wie “Goldhändler” heimsten sie 34 Stück von diesem Edelmetall ein. Mit besonders stolz geschmückter Brust präsentierte sich Celine Bokalarsky (Jg.98). Sie gewann in ihrem Jahrgang die 100 und 200m Brust, 200m Freistil, 200m Lagen, 200m Schmetterling und 200m Rücken bei insgesamt großer Konkurrenz aus namhaften deutschen Schwimmvereinen (u.a. Halle, Potsdam,
Berlin).
Nicht minder erfolgreich präsentierte sich einer der Jüngsten, Robin Kumpert (Jg. 03). Sechs Mal stand er auf der obersten Podeststufe (50, 100 und 200m Freistil, 50m Brust und Schmetterling sowie 200m Lagen). “Eine Medaille wollte ich schon erringen, aber gleich so viele …”, stammelte er voller Freude vor seiner Trainerin, der ehemaligen Olympiasiegerin Dagmar Hase, die auch zugleich Delegationsleiterin war. Robin belegte den 2. Platz in der Mehrkampf-Punktewertung und Trainingsgefährte Ole-Mattes Düring wurde Dritter. Er glänzte mit Siegen über die beiden Bruststrecken (50 und 100m ). Hervorhebenswert ist auch die Leistung von Lukas Märtens (01), der über alle drei Rückendistanzen gewann und als Schwimmarten-“König” einen Leissling-Pokal erhielt.
Weitere Goldmedaillengewinner: Laura Kelsch (99: 100 R, 100 F), Maria Dahnz (99: 200 F), Florian Kaufmann (01: 100 S und 200 S), Marcel Kühn (00: 200 B), Valeriya Möhring (99: 100 und 200 B, 200 L), Carlo Neubauer (98: 200 L), Michelle Strauch (00: 100 R), Marius Zobel (99:100 und 200 F, 100 R), Marlene Kopp (Jüngste 50 R), Leonie Märtens (04: 50 F), Karolina Golowina (02: 50 B).

Die Gesamteinschätzung von Trainerin Hase: “Wir haben die Winterzeit sehr gut genutzt.”

[Veranstaltungstabelle]

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.